Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. Referenzen

Biogasanlage Lünen


Dr. Achim Grunenberg

Noch im Dezember 2009 konnte die Biogasanlage in Lünen den Betrieb aufnehmen. Die neun Blockheiz- kraftwerke, die an mehreren Orten im Stadtkern aufgebaut wurden, produzieren hier aus Biogas Wärme und Strom. Damit werden 5.000 Haushalte mit Strom und 1.250 Haushalte mit Wärme versorgt.

Mit der Firma BioConstruct hat die Stadtwerke Lünen GmbH einen Partner gefunden, der den Markt kennt und ein maßgeschneidertes Konzept für Lünen umgesetzt hat. Durch die gute Zusammenarbeit und die Erfahrungen, die die Firma BioConstruct beim Bau von Biogasanlagen hat, konnte die Anlage in Lünen bereits innerhalb eines Jahres in Betrieb gehen. Das intelligente Wärme- konzept ersetzt in Lünen jährlich 2 Millionen Liter Heizöl durch heimische Rohstoffe - ein Beitrag für die Umwelt, der sich positiv auf die gesamte Region auswirkt.

Dr. Achim Grunenberg, Geschäftsführer der Stadtwerke Lünen GmbH
Lünen, 2. Juni 2010

 

Stimmt! Und wir möchten ergänzen, dass die positiven Auswirkungen auch wirtschaftlicher Natur sind. Denn die Nutzung Erneuerbarer Energien führt zur Wertschöpfung in der Region. 

Lünen verfügte schon seit langer Zeit über ein Fernwärmenetz, das früher unter anderem mit Schiffsgeneratoren beheizt wurde. Dieses vorhandene Fernwärmenetz haben wir in die Planungen einbezogen und mit einem Mikrogasnetz von 6,5 km Länge kombiniert. So kann das Biogas aus der Biogasanlage höchst effizient genutzt werden.

Im letzten Bild unten rechts sehen Sie zum Beispiel, wie die Fernwärmeleitung unter einer Brücke her über die Lippe geführt wird. Das vorletzte Bild rechts unten zeigt eines der Satelliten BHKWs an einem Hotel.

Die Biogasanlage Lünen mit ihren charakteristischen blau emaillierten Stahlhochbehältern wird mit jährlich rund 44.000 t Maissilage und 26.000 t Gülle beschickt. Eine Besonderheit ist die separate Befüll- und Entnahmehalle, die am Standort im Gewerbegebiet den Emissionsschutz sichert (3. Bild von unten).

Ort: Lünen / Seit: 2009 / Leistung: 10 x 250 kW

Mikrogasnetz über 6,5 km, 10 Satelliten-BHKW zu je 250 kw, emaillierte Stahlhochbehälter, kommunaler Energieversorger