Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. Unternehmen
  3. News

BioConstruct sieht weiter Entwicklungspotenzial für Biogas in UK

Technologieführer präsentiert sich auf der World Biogas Expo in Birmingham – Erste Biogasanlage in Irland wird realisiert

Anfang des Monats präsentierte sich die BioConstruct GmbH auf der World Biogas Expo 2017 in Birmingham. Pünktlich dazu hat der Technologieführer für die Planung und den Bau schlüsselfertiger Biogasanlagen in Großbritannien ein weiteres Projekt in England abgeschlossen. Die Biogasanlage in Imperial Park (Middlesbrough) mit einer installierten elektrischen Leistung von 5,1 MW hat ihren Betrieb aufgenommen.

„Unsere Entwicklung in UK ist sehr positiv. Mit der Inbetriebnahme erhöht sich die Gesamtkapazität der von BioConstruct bis heute in UK geplanten und realisierten Biogasanlagen auf 28 Megawatt“, so Geschäftsführer Henrik Borgmeyer. „Imperial Park ist die 14. Anlage von BioConstruct in Großbritannien“, ergänzt Andreas Bröcker, der das Unternehmen als Verantwortlicher für das UK-Geschäft auch auf der World Biogas Expo vertrat. Mit der Resonanz der Messe für internationales Fachpublikum zeigte er sich sehr zufrieden. „Wir haben gute Gespräche mit Kunden und potenziellen Projektpartnern aus vielen Ländern in Europa geführt.“ Kooperationspartner interessierten sich vor allem für technische Weiterentwicklungen sowie Service und Wartung bestehender Anlagen. Der allgemeine Fokus der Messe lag auf der Strohvergärung. BioConstruct realisiert dieses Verfahren derzeit unter anderem im Biogasprojekt in der Nähe von Birmingham. Die Anlage mit 800 kW elektrischer Leistung soll landwirtschaftliche Abfälle aus der Region verarbeiten. Es wird u.a. durch die Nutzung eines speziellen Verfahrens, auch Dampf-Explosion genannt, Stroh für die Biogasanlage zur Verfügung stehen.

Nach dem Rekordjahr 2016 und der erwarteten Verlangsamung auf dem Markt für Biogasanlagen im Vereinigten Königreich sieht BioConstruct für die kommenden Jahre trotzdem weiteres Entwicklungspotenzial. Und das, obwohl neue Projekte aufgrund der politischen Unsicherheiten im Zuge der Neuwahlen sowie des niedrigeren Renewable Heat Incentive (RHI) zur Förderung erneuerbarer Energien in UK derzeit vielfach auf Eis liegen. Aktuell deute allerdings einiges darauf hin, dass der RHI im vierten Quartal wieder angehoben werde, so Bröcker.

„Großbritannien ist für uns aktuell ein sehr wichtiger Markt in Europa“, weiß Borgmeyer. „Wir verfügen über die nötige Erfahrung und das Know-how, große Biogasprojekte flexibel zu realisieren. Wir kennen die Herausforderungen und Regelungen im Land. Unsere Partner wissen das sehr zu schätzen.“

Seine Projekte in Großbritannien setzt BioConstruct zusammen mit der britischen BioConstruct NewEnergy Ltd. um. Die Schwestergesellschaft übernimmt in vielen Fällen auch die Instandhaltung, Wartung oder den Betrieb der Anlagen.

So auch eine Anlage mit einer elektrischen Leistung von 3,5 MW in Brocklesby (Lincolnshire), die kurz vor der Inbetriebnahme steht. Derzeit befindet sie sich in Testläufen und wird biologisch hochgefahren. Darüber hinaus realisiert das Unternehmen mit dem Bau der Anlage in Roscommon derzeit sein erstes Biogasprojekt in Irland. Das Land ist damit der elfte europäische Markt, den das Unternehmen aus Melle in Niedersachsen mit seinem international anerkanntem Know-how erschließt.