Die Agrarenergie Kaarßen GmbH & Co. KG, eine Gesellschaft der bioconstruct-Gruppe, konnte Anfang Mai den Probebetrieb einer neuen Biogasaufbereitungsanlage in Kaarßen im Landkreis Lüneburg aufnehmen. Die Anlage ist eine auf den Standort Kaarßen zugeschnittene Entwicklung des Unternehmens MovinGreen mit Sitz im niedersächsischen Sittensen.

Bioconstruct war es unter anderem wichtig, dass die Aufbereitung mit einem sehr niedrigen Strom- und Platzverbrauch realisiert wird und sich die Anlage in ein vorhandenes Wirtschaftsgebäude integrieren lässt. MovinGreen lieferte also eine kompakte Membrananlage in Gestellbauweise und weitere Komponenten wie die Nachverbrennung zur Abgasnachbehandlung und den Hauptkompressor. Die Kapazität der Anlage beträgt bis zu 440 Nm³/h Rohbiogas.

„Die Installation einer Aufbereitungsanlage in Kaarßen machte absolut Sinn, da die Biogasanlage aus dem Jahr 2005 im nächsten Jahr aus der EEG-Vergütung läuft und daher eine neue Perspektive für den Betrieb geschaffen werden musste“, betont Matthias Kief, der Geschäftsführer der Agrarenergie Kaarßen GmbH & Co. KG. Die Abnahme des Biomethans ist durch einen Liefervertrag über 9 Jahre gesichert. Das Gas entsteht ausschließlich aus Gülle und Mist aus dem angeschlossenen Rindviehhaltungsbetrieb und wird im Kraftstoffsektor verwendet. Eingespeist wird das Gas über eine neu geschaffene, 8 km lange Gasleitung.

Die Planungs- und Bauzeit fiel in Zusammenarbeit mit MovinGreen zwar sehr kurz aus, jedoch musste man länger auf den Netzanschluss warten, bevor man nun erfolgreich in den Betrieb starten konnte.